News

Curatio übernimmt das Seniorenzentrum in Ötigheim

Es gibt gute Nachrichten für das Seniorenzentrum in Ötigheim! Die Curatio Alten- und Pflegeheime GmbH wird das Haus voraussichtlich im Juni 2017 eröffnen und Senioren aus Ötigheim und Umgebung eine neue Heimat bieten.

Die Curatio GmbH hat ihre Leistungsfähigkeit in der Vergangenheit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Pflegeheime in Karlsruhe und Sinzheim mit insgesamt 260 Betten werden erfolgreich und zum Wohle der Bewohner geführt. Das Unternehmen wurde vom Ehepaar Elisabeth und Lothar Kanter 1994 gegründet; seit 1997 gehört Michael Gieseler dem Unternehmen an und verstärkt seit vielen Jahren die Geschäftsführung.

Angesprochen auf die Zukunftsfähigkeit des Gebäudes sagt Lothar Kanter: „Wir haben das Gebäude in Ötigheim während der Sanierungsphase mehrfach besichtigt und uns von der Qualität und dem Umfang der Sanierungsarbeiten überzeugt. Das war die Grundlage unserer Entscheidung.“

Ehefrau Elisabeth Kanter ergänzt: „Unsere Stärke und unser Anliegen ist die regionale Verwurzelung und unser auf den Einzelnen ausgerichteter Pflegeansatz. Wir wollen da sein für die Sorgen der Menschen im Alter!“

Dr. Friedrich Georg Hoepfner: „Wir sind uns sicher, mit Curatio einen Betreiber gefunden zu haben, der die Aufgabe in Ötigheim hervorragend meistern wird! Die Reputation in der Region ist ausgezeichnet.“

Bürgermeister Kiefer, Gemeinde Ötigheim: „Wir freuen uns, dass das Seniorenzentrum von einem verantwortungsvollen Betreiber wieder eröffnet wird. Für die Lebensqualität der Bewohner ist die räumliche Nähe zu ihren Angehörigen ein wesentlicher Faktor. Unsere Bürgerinnen und Bürger werden dem neuen Betreiber sicherlich das Vertrauen schenken – meine persönliche Unterstützung kann ich schon heute zusichern.“

Doris Rittler, Vorsitzende des Beirats der Wohnungseigentümergemeinschaft: „Das war für uns Anleger eine äußerst schwierige Phase – man hatte zwischendurch das Gefühl, vor dem Nichts zu stehen. Letztendlich sind wir jedoch froh, dass das Haus Hoepfner mit viel Engagement und Einsatz die Situation gemeistert hat. Wir wünschen Curatio viel Erfolg!“

Ötigheim: Neuer Betreiber für Seniorenzentrum in Sicht.

Der Karlsruher Pflegeheimbetreiber Haus Edelberg und der Bauherr Hoepfner Favorite haben sich über die Zukunft des Seniorenzentrums in Ötigheim verständigt. Die Haus Edelberg Unternehmensgruppe wird den Betrieb des Seniorenzentrums nicht wieder aufnehmen. Hoepfner Favorite wird in Kürze einen neuen Pächter vorstellen, der das Seniorenzentrum nach Abschluss der Sanierungsarbeiten betreiben soll.

Zum Hintergrund: Haus Edelberg hatte das Gebäude im Januar 2015 von Hoepfner Favorite übernommen. Nachdem im Gebäude Wasserschäden aufgetreten waren und der Betrieb des Hauses dadurch erheblich erschwert wurde, ist Haus Edelberg im Mai 2016 mit einem Großteil der Bewohner in das neu errichtete Pflegeheim in Iffezheim umgezogen. Jetzt haben sich beide Seiten auf eine einvernehmliche Lösung verständigt, so dass Haus Edelberg den Betrieb nicht mehr aufnimmt und sich auf das Pflegeheim in Iffezheim konzentriert.

Sebastian Kabak, Geschäftsführer Haus Edelberg: „Es ist schade, dass wir uns nun endgültig aus Ötigheim verabschieden, wir sind hier in einer eindrucksvollen Weise von der Gemeinde und der Bevölkerung aufgenommen worden und dafür möchte ich mich nochmals ausdrücklich bedanken!“

Dr. Friedrich Georg Hoepfner: „Leider ist zurückliegend eine Situation entstanden, die die Zusammenarbeit mit Haus Edelberg sehr belastete. Wir freuen uns, nun eine Zukunftslösung gefunden zu haben, mit der alle Seiten leben können. Damit ziehen wir einen Schlussstrich unter die Vergangenheit und öffnen die Tür für einen produktiven Neuanfang.“

Hartmut Raupp, Geschäftsführung Hoepfner Favorite: „Die Verständigung mit Haus Edelberg ist die Grundlage für die Zukunft des Pflegheims in Ötigheim. Der Abschluss eines Mietvertrages mit einem neuen Pächter steht unmittelbar bevor und die Sanierungsarbeiten schreiten voran. Wir freuen uns sehr, dass voraussichtlich ab Juni 2017 wieder Bewohner das Haus mit Leben erfüllen werden.“

Weingarten: Projekt Inmitten drin leben! Der Weg ist frei!

Der Weg für die Realisierung des Immobilienprojektes „ inmitten drin leben!“ in Weingarten ist frei.

Die Hoepfner Chambord Liegenschaften GmbH & Co KG, das Unternehmen der Hoepfner Gruppe, die das ambitionierte Projekt in Weingarten mit einem Pflegheim für 75 Bewohner und 48 barrierefreie Wohneinheiten umsetzen möchte und der Verkäufer der Hauptgrundstücke, Dr. Ralph Becker, haben sich nach schwierigen Verhandlungen verständigt und Konsens über die Wirksamkeit des bereits 2014 geschlossenen Kaufvertrages erzielt. Damit geht das Grundstück rechtmäßig in das Eigentum der Käuferin über.

Dr. Hoepfner: „ Wir sind zunächst einmal erleichtert, dass wir die Sicherheit gewonnen haben, das Projekt jetzt anzugehen! Alle seit Dezember 2015 gestoppten Aktivitäten für das Vorhaben können jetzt wieder aufgenommen werden.“

Dr. Ralph Becker bringt zum Ausdruck: „ Meine Bedenken sind ausgeräumt, durch den Abschluss des Nachtrags zum Kaufvertrag sind meine Belange ausreichend berücksichtigt. Ich wünsche dem Vorhaben allen Erfolg!“.

Ursprünglich war geplant, die Sanierung des Grundstückes in 2016 durchzuführen und im Frühjahr 2017 mit dem Bau zu beginnen. Hartmut Raupp, Geschäftsführer der Projektgesellschaft:“ Wir werden jetzt einige Zeit benötigen um die nächsten Schritte mit allen Projektbeteiligten abzustimmen. Wir danken unseren Partnern, dass sie diese schwierige Phase mit uns durchgestanden haben und werden in 2017 mit neuem Schwung die Aufgaben angehen.“

Nutzbare Förderprogramme

KfW-Wohneigentumsprogramm, Kredit-Nr. 124:
Zur Finanzierung von selbstgenutztem Wohneigentum

Im Überblick:

  • 50.000 € an natürliche Personen und Gesellschaften des bürgerlichen Rechts (GbR)
  • für Kauf oder Bau von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen

Zusätzlich zur finanziellen Hilfe bietet die KfW-Förderung einen weiteren Vorteil: dank der Kontrolle durch Sachverständige garantiert sie gleichzeitig die Qualität der Baumaßnahme.

Eigentumsfinanzierung BW – Z-15 Darlehen (L-Bank)

Im Überblick:

  • Zinsverbilligte Baufinanzierung für Privathaushalte zum Kauf oder Bau von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen in Baden-Württemberg
  • geeignet für Familien mit mindestens einem Kind oder mindestens einer schwerbehinderten Person mit speziellen Wohnbedürfnissen
  • Kredithöhe abhängig von Investitionsart und Familiengröße, Eigenanteil erforderlich, einkommensabhängig
  • Sollzinsbindung 15 Jahre, Zinsverbilligung mind. 10 Jahre

Finanzierung Familienzuwachs – Optionsdarlehen neu (L-Bank)

Im Überblick:

  • Darlehen mit Möglichkeit der Zinsverbilligung für Paare und Familien in Baden-Württemberg
  • geeignet für kinderlose Paare bis 45 Jahre oder Familien mit mindestens einem minderjährigen Kind
  • zum Kauf oder Bau von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen
  • Kredithöhe bis 75.000 €, Eigenkapital erforderlich, Tilgung 1- 3% pro Jahr
  • Sollzinsbindung 15 Jahre, Chance auf Zinsverbilligung bei jedem hinzukommenden Kind

Wohnen mit Kind (L-Bank)

Im Überblick:

  • Zinsverbilligte Baufinanzierung für Familien mit mindestens einem minderjährigen Kind zum Kauf oder Bau von selbstgenutzten Wohnimmobilien in Baden-Württemberg
  • Förderkredit als Ergänzung zur Baufinanzierung, einkommensabhängig
  • Kredithöhe 15.000 – 50.000 €,10 Jahre Zinsverbilligung und -bindung,
    1-5 tilgungsfreie Anlaufjahre, Laufzeit 30 oder 35 Jahre

Eigenheimrente (Wohn-Riester)

Im Überblick:

  • zum Kauf von selbstgenutzem Wohnraum
  • Altersvorsorgezulage für rentenversicherungspflichtige Personen
  • jährliche Zulagen: 154 EUR je förderberechtigte Person und 185 EUR Prämie je kindergeldberechtigtem Kind (oder 300 EUR ab 2008 geboren)
  • Steuervorteile durch nachgelagerte Besteuerung

Diese Angaben dienen nur einem ersten Überblick. Weitere Informationen und die ausführlichen Beschreibungen erhalten Sie bei der Baufinanzierungsberatung Ihrer Hausbank oder der jeweiligen Förderstelle.

Stehempfang im Walk’schen Haus 20.12.2015

empfang_walkscheshaus_s

Empfang mit Informationen über unser Immobilienprojekt „!mittendrin leben“ anlässlich des Benefizkonzerts der Weingartner Musiktage für den neuen „Festival-Flügel“

von Steve Martin stammt das Zitat: „Über Musik zu sprechen, ist wie über Architektur zu tanzen“. Beides wollten wir nicht tun. Aber – mit unseren Interessenten bei einem Glas Weingartner Sekt und Snacks über Architektur und unser Immobilienprojekt !mittendrin leben“ in Weingarten sprechen. Danach luden wir sie herzlich ein, mit uns das festliche Benefizkonzert der „Weingartner Musiktage Junger Künstler“ in der Katholischen Kirche St. Michael zu besuchen. Hier spielten Reinhold Friedrich (Trompete), David Friedrich (Posaune) und Eriko Takezawa (Klavier).

Neben unseren Immobilienprojekten pflegen wir seit vielen Jahren die Förderung von Musik und Kultur, insbesondere durch unsere Hoepfner Stiftung. Die langjährige Freundschaft zu Prof. Reinhold Friedrich, international renommierter Trompeter, Gründer der „Weingartner Musiktage Junger Künstler“ und Solist des Konzertes, sowie die besondere Verbindung zur Gemeinde Weingarten durch unser Immobilienprojekt !mittendrin leben“ waren uns Gründe genug, um das Festival zu unterstützen. Gleichzeitig wollten wir sie über den aktuellen Stand unseres Immobilienprojektes !mittendrin leben“ informieren.

Stand der Neubau-Projekte

Modell_Weingarten_01

Gute Nachrichten noch vor Weihnachten für unsere Neubau-Projekte: Für das „ENSEMBLE WEISSER HIRSCH“ in Ötigheim liegt die Baugenehmigung vor.
Für das Pflegeheim und die barrierefreien Wohnungen „!mittendrin leben“ in Weingarten wurde der Bauantrag eingereicht. Die Baugenehmigung erwarten wir bis Ende März 2016. Das Modell für „!mittendrin leben“ steht Ihnen seit Oktober im Bürgerbüro des Rathauses Weingarten zur Ansicht zur Verfügung.

Seit Vertriebsstart unseres Projektes „ENSEMBLE WEISSER HIRSCH“ wurden wir von einer Vielzahl von Anfragen überrascht. Die ersten Wohnungsreservierungen fanden bereits mit Erscheinen des Exposés kurz vor den Feiertagen statt. Fordern Sie noch heute Ihr persönliches Exemplar bei uns an. Für Fragen steht Ihnen unser Vertriebsteam jederzeit gerne zur Verfügung.

Gratulation nach Weingarten

242_2_Weingarten-Walksches-Haus-WIrtshausschild-nachts-485-web

Ein Aushängeschild ist das Walk’sche Haus, dessen kulinarische Qualität gerade vom Guide Michelin mit einem Stern neu bestätigt wurde.Auch wir von WertInvest werden an dieser Stelle bald ein „sternereifes“ Projekt in Weingarten präsentieren – reinschauen lohnt sich!

300 Jahre – 300 Köpfe – Stadtgeburtstag Karlsruhe

014_Hoepfner_Bild6_1100x400-1100x400

Was denken die Karlsruher über ihre Stadt? Nächstes Jahr feiert die Fächerstadt den 300. Geburtstag. Wie lebt es sich in der badischen Metropole, wen hat es neu hierher verschlagen, wer ist geblieben und warum?

Die Vorbereitungen für das Jubiläumsevent laufen auf Hochtouren. „Zum 300. Stadtgeburtstag passiert sehr viel. Uns interessiert jedoch der Weg dahin“, erzählt Evelyn Knappe und erläutert ihr Projekt „300 Jahre – 300 Köpfe“. Die Idee hatte die geschäftsführende Gesellschafterin der Knappe 1a Productions GmbH bereits im vergangenen Jahr. „Diese Initiative ist unser Beitrag zum 300. Geburtstag der Stadt, in der wir mit unserer Produktionsfirma Zuhause sind“, sagt Knappe.

Das Team von Knappe 1a befragt per Video-Interview 300 Personen des öffentlichen Lebens, Unternehmer, Prominente, aber auch ganz „normale“ Karlsruher aus unterschiedlichen Berufs- und Altersschichten zu der Stadt, die ihre Heimat (geworden) ist. „Die Eingangsfrage wird für alle dieselbe sein, doch dann entwickelt sich das Gespräch, das etwa eine halbe Stunde dauert, sehr unterschiedlich und individuell“ erklärt Knappe. Die Statements werden ab August 2014 auf einer eigenen Homepage präsentiert. Dort wird jeden Tag ein neues Interview zu lesen und zu sehen sein. Während des Stadtgeburtstages sind diese Videointerviews auch auf öffentlichen Plätzen zu sehen. Die Stadtzeitung berichtet dann wöchentlich über das Projekt.

300 Jahre – 300 Köpfe – Dr. Friedrich Georg Hoepfner

Talkrunde in Baden TV zum Mehrgenerationenprojekt Ötigheim

233_2_Talkrunde_Oetigheim_web

Im Rahmen der Sendereihe „Wirtschaftsspiegel TV“ im regionalen Fernsehsender Baden TV fand am vergangenen Donnerstag die Aufzeichnung für eine Talkrunde zum Thema „Mehrgenerationenprojekt Ötigheim“statt.

Als Talkgäste hatte sich der Moderator Andreas Eisinger nebem dem Bürgermeister der Gemeinde Ötigheim, Frank Kiefer, und dem Bauherren, Dr. F. G. Hoepfner, den Geschäftsführer der Haus Edelberg Dienstleistungsgesellschaft für Senioren mbH, Michael Wipp, eingeladen.

Themen des angeregen Gesprächs waren u.a. die Wichtigkeit des Mehrgenerationen-Bauprojekts bestehend aus Senioren-Pflegeheim, Kindertagesstättte und Betreutem Wohnen für die Gemeinde Ötigheim, aber auch Fragen zum Baufortschritt und zur Ausstattung des Seniorenzentrums. Hier schon vorab ein Foto der Talkrunde.

Ausgestrahlt wird der Beitrag am 21.03.2014 ab 18.30 Uhr stündlich auf Baden TV.